Österreich Rundreise – Tag 10

Eigentlich war für die nächsten 2 Tage ganz anderes geplant: Die Zotter Schokoladenfabrik und die Riegersburg. Pläne sind aber da, damit wir sie über den Haufen werfen. Wir wollen noch länger in den Bergen bleiben und das 1. Hotel fanden wir so schön, dass wir zum Abschluss noch mal dorthin wollen.

Wir fahren über die Großglockner Hochalpenstraße. Der Großglockner ist mit 3.798 Metern der höchste Berg Österreichs und durch seine charakteristische Spitze unverwechselbar. Die Großglockner Hochalpenstraße an sich ist 47,8 Kilometer lang und führt über 36 Kehren von Bruck an der Glocknerstraße (Salzburg) nach Heiligenblut (Kärnten).

Die ersten Planungen für die Straße begannen in den 1920er-Jahren. Die eigens gegründete Großglockner-Hochalpenstraßen AG (GROHAG) verfügte aber nicht über die finanziellen Mitteln. Unter der Regierung Dollfuß wurde die Straße aber fertiggestellt und am 3. August 1935 eröffnet.

Kaiser Franz Josef Höhe

Die Kaiser Franz JosefsHöhe auf 2.369 Metern ist nach Kaiser Franz Joseph I benannt. Der damals 26-Jährige wollte 1856 die Pasterze – den größten Gletscher Österreichs – mit eigenen Augen sehen und wanderte in vier Stunden 1.100 Höhenmeter hinauf. In Erinnerung daran verläuft ein kleiner Weg vom Besucherzentrum weg zu einer Statue des Kaisers, den Kaiserstein.

Die hier ansässigen Murmeltiere sind an Menschen gewöhnt und lassen sich bereitwillig ablichten. Wir sind vorbereitet und haben Nahrung für die Nager mit: Karottenstücke und getrocknete Äpfel, denen die Murmeltiere nicht widerstehen können.

Fuscher Lacke

Hier erinnert eine kleine Ausstellung an die Strapazen und das Leiden der Bauarbeiter beim Bau der Straße. Außerdem lädt kleiner See mit Steg zu einer Pause ein.

Fuscher Törl / Edelweißspitze

Die Straße auf die Edelweißspitze war in den ursprünglichen Bauplänen gar nicht vorgesehen. Nachdem nach der Fertigstellung der Großglockner Hochalpenstraße allerdings noch Geld vorhanden war, entschied man sich für den Bau der Straße zu einem weiteren Panoramapunkt. Heute ist der Ausblick von der Edelweißspitze ist der absolut schönste (und gleichzeitig höchste) auf der gesamten Strecke. Die Straße ist hier aber eng und steil – Martina hat dann doch etwas Bauchweh bei der Fahrt hinauf.


Am Nachmittag nutzen wir – schon wieder alleine – den wunderschönen Wellnessbereich im Hotel. Eine Zirben-Sauna, eine Bio-Kräutersauna, Infrarot-Entspannungsliegen und unser Highlight: eine Erlebnisdusche mit vier verschiedenen Programmen (Tropenregen, Nebeldusche, Wasserfall und karibischer Tropensturm – immer mit dem passenden Lichtspiel, wohlriechenden Düften und angenehmen Geräuschen dazu). Dazu gesunde Snacks und Erfrischungsgetränke. Ein Ort zum Durchatmen.

MeiZeit Lodge
Homepage
€ 162,00 inkl. Frühstück und Nachmittagskaffee (Alpin Chalet Comfort)

Großglockner Hochalpenstraße
Homepage
€ 37,50 pro Fahrzeug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.