Tag 5 | Loch Tummel, Queen’s View, Blair Castle, Aviemore und Cairngorms Nationalpark

Gepostet von am 04. August 2018 in Featured, Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Zu Beginn des Tages wollen wir zum Queen’s View. Dabei entdecken wir, dass das Mercedes-Navi wohl die Karten der TomTom-Motorrad-Ausgabe verwendet.  😮  Nach einer Abzweigung wird die einspurige Straße immer enger. Da umdrehen nicht möglich ist mit dem Wohnwagen und die Gegend nett ist fahren wir weiter. Dabei “überraschen” wir eine Schafherde und kommen an einigen wilden Zeltplätzen vorbei. Die dortigen Angler bestaunen unser Gespann; aber Dank der Abmessungen unseres Gespanns kommen wir problemlos weiter.

Die nächste Überraschung folgt, als wir feststellen, dass der Wegpunkt des Navis falsch ist. So umrunden wir den Loch Tummel kurzer Hand auf der Südseite.

Irgendwann erreichen wir dann dich noch den Queen’s View, der allerdings wenig majestätisch wirkt.  Loch Tummel räkelt sich hier scheinbar unendlich entlang im Tal entlang bis zu den Bergen des Glen Coe. Die sanften Hügel sind teilweise bewaldet und rahmen die spiegelnde Fläche des Sees würdig ein. Benannt ist der Aussichtspunkt angeblich nach Isabel de Mar, der Gattin des des legendären Schottenkönigs Robert the Bruce, aber auch Queen Victoria kam hier oft vorbei. Der Legende nach  kam Queen Victoria am Queen’s View ganz in schwarz gekleidet an. Seit dem Tod ihres Gatten vor 5 Jahren trug sie nur noch schwarz, ihre Trauer währte lange. Doch hier, im Wald, mit diesem herrlichen Blick konnte sie ihre Sorgen kurz vergessen.

Wir fahren weiter zum Blair Castle, den bekanntesten Schlössern in Schottlands gehört. Kein Wunder, mit seinen weißen Mauern ist es der Inbegriff einer mittelalterlichen Burg. Die Burg wurde 1269 von John Comyn erbaut und beherbergt die Atholl Highlanders, die einzige legale Privatarmee Europas, welche aber nur eine rein zeremonielle Leibgarde ist.

Auch ein Besuch der Hercules Gardens. Der ummauerte Garten wurde Mitte des 18. Jahrhundert angelegt und zählt zu den schönsten klassischen Gartenanlagen Schottlands. Diese Gartenanlagen waren vor allem in viktorianischer Zeit sehr modern, da sie durch die Ummauerung ein einzigartiges Mikroklima schaffen, in dem Pflanzen auch in rauher Umgebung wunderbar gedeihen.

Kurz nach Mittag machen wir Pause in Aviemore. Das scheint die Hauptstadt der Outdoor-Aktivitäten zu sein. Von Tontauben-Schießen, über Rafting, Klettern, Wandern und Radfahren werden hier offensichtlich allerlei (geführte) Touren angeboten. Wir zählen auf der Hauptstraße auch 5 Outdoor-Shops auf einem halben Kilometer. Wir essen vorzüglich im Pub “Old Bridge Inn” und bummeln dann auch noch kurz durch den Ort.

Weiter geht es nun durch die Gebirgskette Cairngorm Mountains am River Dee entlang in das Herz des Cairngorm National Park. Die Landschaft ist ganz nach unserem Geschmack; wir können uns kaum satt sehen und könnten das grandiose Panorama ständig bestaunen und fotografieren. Der Nationalpark ist mit einer Fläche von 3.800 km² der größte Nationalpark Großbritanniens. Er ist noch immer verkehrstechnisch kaum erschlossen, weshalb weite Teile nur zu Fuß erkundet werden können.

Zwei Bergketten dominieren die Landschaft; auch der zweit- und dritthöchste Berg Großbritanniens, Ben Macdui (1309 m) und Braeriach (1296 m), findet sich hier. Getrennt werden diese Bergketten durch den spektakulären Bergpass Lairigh Ghru. In den Cairngorms kann an jedem Tag im Jahr ein Schneesturm wüten und starker Schneefall die Pfade verschwinden lassen.  😯 Heute ist es aber “nur” bedeckt, wodurch die Landschaft noch endloser und einsamer wirkt.

Bald kommen wir zum Loch Morlich, der Überraschung im Hochland: Sandstrand, klares Wasser – eigentlich ein tropisches Paradies in den Highlands. Da es aber ziemlich windig ist, muss man sich schon ein windgeschütztes Plätzchen suchen.Direkt am See befindet sich ein großes Wassersportzentrum samt Yachtclub; außerdem wurden um den See Wanderwege angelegt. Wir nutzen die Gelegenheit für eine Pause und einen kurzen Spaziergang im Sand.

Voller Eindrücke und mit einem Lächeln im Gesicht geht es zurück zur Küste. Hier werden wir die nächsten 2 Nächte verbringen und hoffentlich auch Delphine zu Gesicht bekommen. Nach einer kurzen Hausarbeit mit Wäsche waschen lassen wir den Tag bei ein paar Runden Pokern und “Zug um Zug” ausklingen.

Silver Sands Camping & Caravan Holidays Moray Firth3 Sterne

Covesea West Beach, Lossiemouth IV31 6SP

Schöner Platz direkt am Strand, der alles bietet – sogar einen Indoor-Swimming Pool, Sauna und perfekte Wasch- und Duschgelegenheiten.

£40.00 pro Nacht für 2 Personen mit Wohnwagen, Auto und Strom (extra großer Stellplatz)

https://silver-sands.co.uk

Blair Castle House & Gardens2 Sterne

Blair Atholl, Pitlochry PH18 5TL

£12.00

https://blair-castle.co.uk

The Old Bridge Inn4 Sterne

23 Dalfaber Rd, Aviemore PH22 1PU

https://www.oldbridgeinn.co.uk

Cairngorms-Nationalpark5 Sterne

Grantown on Spey PH26 3HG

https://visitcairngorms.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen