Skandinavien Tag 6 – Es soll nicht sein

Gepostet von am 06. Juli 2009 in Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Ungewöhnlich bald – gegen 07:30 – weckt Martina das Geschrei der Möwen. Hier merkt man das 1. Mal die unmittelbare Nähe zum Meer. Schön! Das 2. Geräusch ist weniger schön: Regentropfen.

Zu Beginn unseres Bummels durch Tromsø besuchen wir das Polaria, ein Erlebniszentrum. Es informiert über die Polarregion und die Barentssee. Die Videoshows über das Polarlicht und Spitzbergen sind gut gemacht; das wahre Highlight sind aber die offenen Meerwasseraquarien. Wir sehen einen Fisch, der aussieht wie Jabba-the-Hut aus “Star Wars” und natürlich die Robben.

Mittags essen wir im Driv , einer Studentenkneipe am anderen Ende des Hafens. Es gibt Burger für Michi und frische Muscheln für Martina. Die nette Mitarbeiterin fragt uns, ob wir auf die Muscheln auch warten können. Der Fischer nebenan hätte heute keine, aber der Chefkoch wird extra zum lokalen Flughafen fahren (!), um dort frische Muscheln zu holen. Das dauert 30 Minuten und wir bekommen für die Wartezeit Pommes gratis. Die qualitativ exzellenten Muscheln in unglaublicher Menge entschädigen dann für jede Minute Wartezeit.

Im Polarmuseum nebenan informieren wir uns über berühmte Polar-Expeditionen. Auch einige Kuriositäten wie z.B. ein Backenzahn von Roald Amundsen bekommen wir dabei zu sehen. Das Spannendste ist ohne Zweifel die Sonderausstellung zum Leben von Fridtjof Nansen. Fridtjof Nansen war ein norwegischer Polarforscher und internationaler Staatsmann. Aufgrund seiner Verdienste um die internationale Flüchtlingshilfe erhielt er 1922 den Friedensnobelpreis.

Danach wollen wir in Ruhe durch Tromsø bummeln, was nach dem Kulturprogramn auch gut tut. Leider erweist sich Tromsø als sehr überschaubar, sodass das bald “erledigt” ist.

Im Anschluss fahren wir zur Talstation der Seilbahn Fjellheisen und hinauf auf den Storsteinen, dem Hausberg von Tromsø. Mit seinen 418 m bietet der Gipfel des Berges einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt, den Fjord und die umliegende Berglandschaft. Wir haben Glück: Ab und zu blinzelt die Sonne durch, doch hier am Gipfel ist es durch den Wind etwas kalt.Wie immer lassen wir den Abend gemütlich ausklingen. Gegen 22:30 kommt die Sonne nochmal hervor und wir schauen bis nach Mitternacht auf das Meer und in die Sonne.

Kosten

Eintritt Polaria: 2 x 95 = 190 NOK

Eintritt Polarmuseum: 2 x 50 = 100 NOK

Seilbahn: 2 x 99 = 198 NOK

Parken: 130 NOK

Essen

Driv

Homepage

Søndre Tollbodgate 3 B

Postboks 322

N – 9254 Tromsø

Skittenelv Camping

Homepage

Mail

N – 9022 Krokelvdalen

Hütte (mit eigenem Bad)

600 NOK

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen