Schweden 2015 – Tag 12: Västervik, Astrid Lindgrens Näs

Gepostet von am 30. Juli 2015 in Reiseberichte, Urlaub | 1 Kommentar

Schweden2105-195Überraschung: Es nieselt morgens. Dann aber soll es laut Wetterbericht zwischen 10:00 und 13:00 etwas Sonne geben. Diese Zeit wollen wir nutzen, um uns Västervik anzusehen. Das Stadtbild Västerviks ist geprägt von typisch schwedischen Häusern vor denen Kletterrosen an der Hauswand emporklettern.  Nicht fehlen darf natürlich ein Besuch der Båtsmansgatan mit ihren aus dem 18. Jahrhundert stammenden, äusserst niedrigen Seemannshäusern, in denen die Seemannsfamilien damals in nur einem Raum mit bis zu 10 Personen lebten.

Schweden2105-200Dennoch haben wir Västervik schnell besichtigt. Wir kommen eher zufällig an einem Café vorbei das einen netten Innenhof hat und auch sehr einladend wirkt. Wir trinken also einen Kaffee bzw. einen Smoothie und Michael ist einen warmen Blaubeerkuchen. Sehr gemütlich!

Café Tant Grön 5 Sterne

Storgatan 22

593 33 Västervik

Telefon: 0490-335 30

http://www.cafetantgron.se

Schweden2105-205Da es gerade erst einmal Mittag ist, beschließen wir, heute auch nur zum Geburtsort Astrid Lindgrens, zum Astrid Lindgrens Näs, zu fahren. Hier wurde Astrid Lindgren vor über 100 Jahren geboren. Daher gibt es ein Museum über sie, ihre Werke und ihr Leben. Der Pfarrhof und der neugebaute Pavillion sind, im Gegensatz zu  dem Elternhaus von Astrid Lindgren zugänglich. In ihrem Elternhaus leben auch heute noch Angehörige der Schriftstellerin, weswegen es nicht zu besichtigen ist. Die Ausstellung ist – auch dank Audio Guide – sehr interessant.

Astrid Lindgrens Näs 2 Sterne

Prästgårdsgatan 24

598 36 Vimmerby

Telefon: (0)492 76 94 00

http://www.astridlindgrensnas.se/de/willkommen-

SEK 140 pro Person

Für heute Abend haben wir einen ganzen Saibling gekauft, den es frisch vom Grill mit Kartoffelpürree und Salat gibt. Weil der Fisch sehr groß ist (und sehr frisch), tauft Michi ihn während dem Kochen “Oskar”. Oskar erweist sich als äußert schmackhaft.  :mrgreen:

Leider zeigt sich danach wieder, wie wechselhaft das Wetter ist: Während wir noch draußen in der Sonne  zu Abend gegessen haben, ist es eine Stunde später vorbei mit dem kurzen Idyll. Es beginnt wieder in Strömen zu regnen und hört auch nicht mehr auf.  😐 Zeit für ein Glas Sekt…

1 Kommentar

  1. Regen ist ja nicht soo schlimm, ihr sitzt doch unter Dach, Wahrscheinlich bei 24 Grad.
    Mit eigener Bar.
    Nur Oskar ist nicht mehr dabei.
    Lasst es euch weiterhin gut gehen.

    MuM

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen