Tag 2 | Edinburgh – Water of Leith & Royal Yacht Britannia

Gepostet von am 01. August 2018 in Featured, Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Auch heute nehmen wir den Bus und fahren (mit Stau  😯 ) zum Water of Leith Walkway. Dieser Pfad schlängelt sich von Balerno bis Leith, ingesamt etwa 12 Kilometer am Wasser entlang, bis er in den Firth of Forth mündet. Obwohl der Weg durch die Stadt führt, ist von der Stadt ist nichts mehr zu sehen: Bäume und Gebüsch bilden einen natürlichen Schallschutz. Neben einigen Spaziergängern mit Hund begegnet man nur Radfahrern. Auf dem Fluss lassen sich Möwen und Schwäne treiben.

Der Pfad ist wirklich idyllisch zu gehen. Ein, zwei Mal wechseln wir über Fußgängerbrücken das Ufer und gehen an Cafés und Restaurants vorbei zum Ocean Terminal.

Hier beginnt im 2. Stock der Rundgang durch die Royal Yacht Britannia. Mehr als 40 Jahre lang stand das Schiff im Dienst der königlichen Familie. Die 83. und letzte königliche Yacht hatte ihren Stapellauf am 16. April 1953. Das stattliche Schiff (125.65 m lang) brachte die königliche Familie zu fast 700 Besuchen im Ausland; so auch während der Flitterwochen  von Prinz Charles und Diana. Am 11. Dezember 1997 wurde sie schließlich außer Dienst gestellt, da die laufenden Betriebskosten von rund 30 Mio. Euro pro Jahr weder von den britischen Steuerzahlern noch der königlichen Familie bezahlt werden wollten.

Der Rundgang führt von oben nach unten durch das ganze Schiff und beginnt ganz oben auf der Brücke. Generell ist die Yacht zweigeteilt: Ein Teil des Schiffes diente der Mannschaft als Aufenthalts- und Arbeitsort; der andere (selbstverständlich größere) Teil diente der königlichen Familie und ihren Gästen. Die Abschnitte für die Mannschaft sind streng nach Rangordnung getrennt und werden je niedriger der Dienstgrad ist, immer enger und winziger.

Der Admiral an Bord verfügte über ein eigenes Bade- und Wohnzimmer. Doch schon die 1. Offiziere mussten mit Gemeinschaftszimmern und -bädern vorlieb nehmen; wenn auch noch mit relativ viel Platz.

Auf dem Weg zu den königlichen Gemächern fällt der exklusive Rolls-Royce Phantom V ins Auge. Für ihn wurde extra eine Garage an Bord angefertigt, wobei man jedes Mal die Stossstangen entfernen musste, wenn man ihn aus der Garage fahren wollte. Dieses Fahrzeug musste unbedingt mit an Bord, damit die Queen ihre Landausflüge mit einem standesgemässen Fahrzeug absolvieren konnte. In den letzen Jahren hatte man jedoch zunehmend darauf vertraut, dass die Gastgeber standesgemässe Fahrzeuge zur Verfügung stellen konnten.

Der Weg führt zum Aufenthaltsraum der königlichen Familie, der einen wunderbaren Ausblick auf das Sonnendeck bietet. Sogar ein tragbarer Swimming Pool wurde hier ab und zu aufgestellt.

Da der Royal Deck Tea Room direkt über diesem Aufenthaltsbereich liegt, machen wir auch einen Abstecher dorthin. Wir haben Glück und bekommen einen wunderbaren Platz am Fenster, der den selben Blick bietet, den die Queen hatte (nur eben einen Stock höher  :mrgreen: ). Wir lassen es uns bei Bier, Wein und Sandwiches gut gehen. Der Service ist sehr aufmerksam, die Qualität der Speisen und Getränke sehr gut – hier lässt es sich aushalten.

Weiter geht es zu den getrennten Schlafzimmer der Queen und Prinz Philipp. Zum Anlass der Hochzeitsreise von Charles und Diana wurde eine Honeymoon-Suite mit Doppelbett eingerichtet, die dennoch nicht sehr romantisch wirkt.

Vorbei am Großen Saal, der für Galadinner und Empfänge genutzt wurde, gehrt es weiter zum Wohnzimmer. Im Großen Saal befinden sich an den Wänden die Geschenke der vielen Staatsbesuche und Gästen. Es dauerte übrigens 3 Stunden, den Tisch ordnungsgemäß zu decken. Die Menükarten durften sich die Gäste als Erinnerung an den denkwürdigen Abend stets mitnehmen.  😉

Das königliche Wohnzimmer ist hell und freundlich eingerichtet und man kann sich wirklich vorstellen, hier gemütliche Abende zu verbringen.

Der Rundgang führt zum Abschluss noch am Operationssaal mit Krankenzimmer, der schiffseigenen Wäscherei und dem Maschinenraum vorbei.

Insgesamt haben wir den Besuch sehr interessant gefunden und haben hier einige Stunden verbracht. Nachdem wir uns auf den Weg zur Bushaltestelle ins Zentrum machen, fängt es an “Hunde und Katzen” zu regnen, wie auch die Einheimischen bemerken. Bei dem Sauwetter haben wir keine Lust, einen Bummel durch Edinburgh zu machen und fahren lieber direkt zurück zum Campingplatz.

Drum Mohr Holiday Park4 Sterne

Musselburgh, EH21 8JS

Großzügige Stellplätze und saubere Sanitäranlagen. Direkte Busverbindung in Zentrum (Linie 26).

Großer Stellplatz (Schotter und Wiese): £25.00 pro Nacht für 2 Personen mit Wohnwagen, Auto und Strom

http://www.drummohr.org/holiday-park-edinburgh

The Royal Yacht Britannia

Ocean Terminal, Leith, Edinburgh, EH6 6JJ

£16.00

http://www.royalyachtbritannia.co.uk

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen