Tag 3 | National Wallace Monument, Falkirk Wheel, The Kelpies, Linlithgow Palace, Forth Bridge und Rosslyn Chapel

Gepostet von am 02. August 2018 in Featured, Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Heute wollen wir uns die Gegend anschauen und haben uns eine hoffentlich schöne Rundfahrt zusammengestellt. Zu Beginn fahren wir die weiteste Strecke, um uns dann langsam über mehrere Stationen wieder dem Campingplatz zu nähern.

Wir beginnen am National Wallace Monument. Dabei handelt es sich um einen 67 m hohen, vierkantigen Turm. Dieser wurde 1869 auf dem Berg Abbey Craig bei Stirling zum Gedenken an William Wallace errichtet. Der Legende nach soll Wallace von diesem Hügel aus die englische Armee beobachtet haben, ehe er die schottischen Truppen in die Schlacht schickte.

Eine enge Wendeltreppe mit 246 Stufen führt nach oben. Martina fand den Aufstieg nicht besonders anstrengend, den Abstieg aber im wahrsten Sinne des Wortes schwindelerregend. 😳

Im Turm befinden sich auf 3 Ebenen Informationen zur Geschichte. Im ersten Stock kann man sich vom William Wallace Talking Head, einer 3D-Animation, die Geschichte von William Wallace und der Schlacht von Stirling Bridge erzählen lassen.

Außerdem ist dort William Wallaces Schwert ausgestellt. Das 2. Stockwerk beherbergt die Hall of Heroes, eine Ausstellung zu anderen schottischen Persönlichkeiten. Auf der 3. Etage wird die Geschichte des Monuments selbst erzählt.

Danach erreicht man die Aussichtsplattform, genannt The Crown. Von hier hat man eine atemberaubende Aussicht auf Stirling, die Umgebung und das Stirling Castle.

Nachdem wir den Rückweg zu Fuß (hinauf zum Monument nutzten wir den Shuttle Bus) zurück gelegt haben, machen wir im Café eine Pause mit gutem Kaffee und einem kleinen Cheesecake, der in Stirling gemacht wird.

Eigentlich wollen wir weiter zum Stirling Castle, aber der Besucherparkplatz ist voll und auch in der gesamten Umgebung findet sich keine freie Lücke mehr. Schade, dann muss diese Sehenswürdigkeit auf den nächsten Besuch in Schottland verschoben werden.

Also fahren wir weiter zum Falkirk Wheel, einem modernen Schiffshebewerk, das durch seine Konstruktion in der Art eines Riesenradeseinmalig auf der Welt ist. Die gesamte Konstruktion hat einen Durchmesser von über 35 Metern und eine Masse von 1800 Tonnen. Der Höhenunterschied, den die Schiffe zwischen den Wasserwegen zurück legen, beträgt 24 Meter.

Zwei wassergefüllte Tröge sind an ihren Enden in je zwei gegenüberliegenden Auslegern einer Radnabe mit horizontaler Drehachse angeordnet. Die Tröge werden über eine Zahnradmechanik gedreht, sodass sie stets ihre horizontale Position beibehalten. Das Falkirk Wheel wurde am 24. Mai 2002 durch Queen Elisabeth II  anlässlich ihres goldenen Thronjubiläums eröffnet. Die Kosten des Projekts betrugen 17 Millionen Pfund.

Wir genießen die Sonne während wir einen Hebevorgang beobachten. Martina beschließt angesichts des rasch wechselnden Wetters, zukünftig immer Haube, ein kurzärmliges T-Shirt, Mückenmittel und Sonnencreme mitzunehmen. 😉 Wir haben das Gefühl, dass ein Teil der Investitionskosten auch in das Gelände geflossen ist, da hier eine Art Freizeitpark allerlei Angebote für Kinder bietet.  Hier ist ganz schön was los – trotzdem können wir einen Besuch unbedingt empfehlen.

Natürlich lassen wir uns den Abstecher zu den Kelpies nicht entgehen.  Diese 2 Skulpturen aus Stahl, die jeweils rund 30 m hoch sind, sind schon von der Autobahn nicht zu übersehen. Die Skulpturen sind ein Werk des Bildhauers Andy Scott aus dem Jahr 2013 und stellen zwei Kelpien dar, Wassergeister in Pferdegestalt.

Aus der Nähe finden wir die Skulpturen noch beeindruckender, und auch der umgebende Park lädt zum Genießen der Sonne ein.

Kurz nachdem wir uns in Richtung des nächsten Ziels aufgemacht haben, kommen wieder Wolken. Wie heißt es so schön “Wenn dir das Wetter in Schottland nicht passt, warte 15 Minuten”.  😆  Unser nächstes Ziel ist der Linlithgow Palace, in dem Maria Stuart (Mary Queen of Scotts) 1542 geboren wurde. Die Anlage wurde mehrfach umgebaut und erweitert; es scheint , als ob jeder Bewohner  ein wenig an Linlithgow Palace herumgebaut hat. Ein Feuer im Jahr 1746 verwandelte den Palast in eine Ruine und es kam zu Plünderungen durch die Bevölkerung, die mitnahm, was noch nicht durch die Flammen zerstört war.

Die Anlage ist von einem großen Park mit einem See umgeben, der Peel genannt wird. Wir machen es viele Briten und schauen uns die Ruine von der Parkanlage aus an.

Als nächstes legen wir noch einen Stopp bei der Forth Bridge ein. Diese zweigleisige Eisenbahnbrücke über den Firth of Forth hatte bei ihrer Eröffnung im Jahr 1890 die größte Spannweite aller Brücken weltweit. Sie überspannt knapp 2 1/2 Kilometer und wiegt 53.000 Tonnen. Ihren Rekord als größte Spannbrücke musste sie jedoch im Jahre 1919 an die Québec-Brücke abtreten. Benjamin Baker und John Fowler konstruierten diese Brücke aus gewalztem Stahl, mit Rohren von bis zu vier Metern Durchmesser und vernietet, in Auslegerbauweise. Die Brücke sollte die Fähre bei Queensferry Crossing ersetzen, da diese Strom der Reisenden nicht mehr gerecht werden konnte. Die Forth Bridge wurde 1890 durch den britischen Thronfolger Edward mit einem goldenem Nietenschlag eingeweiht.

Auf dem Weg zum letzten Ziel für heute stehen wir kurz im Stau. Gottseidank gibt sich das bald und so kommen wir stressfrei bei der Rosslyn Chapel an. Wer kennt sie nicht, die Kapelle, seit Dan Brown ihr ein Denkmal gesetzt hat?  😛 Um 17:00 beginnt die “Führung”, die einen interessanten Überblick über die Kapelle und ihre Geschichte gibt. Fotografieren ist leider verboten  🙁 – dabei gibt es so viel zu sehen. Die Kirche ist über und über mit Steinmetzarbeiten verziert. Ornamente, Engel, Dämonen, und Drachen – unvorstellbar viele Details lassen sich entdecken.

Wir erfahren die Geschichte der 130 Abbildungen des Green Man. Seine Bedeutung ist nicht völlig klar, aber man nimmt an, dass es sich um einen Fruchtbarkeitsgott handelt. Was hat dieser heidnische Gott in einer christlichen Kirche zu suchen? Das bleibt wohl im Dunkel der Geschichte verborgen.

Ebenso spannend ist die Geschichte hinter dem Apprentice Pillar, der “Lehrlingssäule”. Ein Steinmetzmeister wurde von William Sinclair , dem Erbauer der Kirche, beauftragt 2 einzigartig schöne Säulen zu erschaffen. Nach Fertigstellung der ersten Säule – gerade und schön mit Steinmetzarbeiten verziert. Doch der Bauherr will für die 2 Säule eine noch außergewöhnliche Arbeit, weshalb sich der Steinmetz auf eine ausgiebige Studienreise begibt. Die Jahre vergehen und der Steinmetzmeister kommt nicht wieder. Da erscheint dem Lehrling des Steinmetzmeisters im Traum ein Engel, welcher ihm den Plan einer noch viel prachtvolleren Säule zeigte.

Der Lehrling erzählt Sinclair von seinem Traum und bekommt den Auftrag, diese Säule zu erschaffen. Die so erschaffene Säule erweist sich als viel kunstvoller als die des Meisters. Kurze Zeit nachdem der Lehrling die Säule fertig gestellt hat, kommt der Meister zurück. Beim Anblick der 2. prachtvollen Säule erschlägt er den armen Lehrling aus Wit. Nach seiner Tat flieht er, wird aber sehr schnell gefangen genommen und zu Tode verurteilt. Als zusätzliche Strafe über den Tod hinaus wurde das Gesicht des Meisters mit Blick auf die Säule des Lehrlings in der Kirche verewigt.

Nach dem Besuch lernen wir noch die “Kirchen-Katze” William kennen, die hier von der Mannschaft der Kapelle jeden Tag Abendessen bekommt und dafür auch einen eigenen Napf vor der Chapel hat. Der Besitzer des Katers wohnt im Dorf, was William aber nicht hindert, hier täglich auf ein paar Streicheleinheiten vorbei zu schauen.

In Summe haben wir den Tag heute sehr genossen und lassen den Abend gemütlich bei gutem Essen und Bier bzw. Cider ausklingen.

Drum Mohr Holiday Park3 Sterne

Musselburgh, EH21 8JS

Großzügige Stellplätze und saubere Sanitäranlagen. Direkte Busverbindung in Zentrum (Linie 26).

Großer Stellplatz (Schotter und Wiese): £25.00 pro Nacht für 2 Personen mit Wohnwagen, Auto und Strom

http://www.drummohr.org/holiday-park-edinburgh

National Wallace Monument4 Sterne

Abbey Craig, Hillfoots Road, Causewayhead, Stirling, FK9 5LF

£10.50

http://nationalwallacemonument.com

Falkirk Wheel3 Sterne

Lime Rd, Tamfourhill, Falkirk FK1 4RS

Parken: £3.00

https://www.scottishcanals.co.uk/falkirk-wheel/plan-your-visit/

The Kelpies3 Sterne

The Helix Park, Falkirk, FK2 7ZT

Parken: £3.00

http://www.thehelix.co.uk/things-to-do/the-kelpies/

Linlithgow Palace3 Sterne

Kirkgate, Linlithgow, West Lothian, EH49 7AL

£6.00

https://www.historicenvironment.scot/visit-a-place/places/linlithgow-palace/

Rosslyn Chapel5 Sterne

Chapel Loan, Roslin, Midlothian, EH25 9PU

£9.00

https://www.rosslynchapel.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen