Irland – Tag 14: Dublin – City Center

Gepostet von am 18. September 2006 in Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

_mg_2198Dublin bietet neben den beiden schon erwähnten Attraktionen noch viel mehr.
Wir nutzen das wieder schöne Wetter für einen Bummel durch die Stadt.

_mg_2207Heutzutage erstrahlt O’Connell Street wieder im einstigen Glanz, schließlich handelte es sich dabei in früheren Zeiten um eine der prachtvollsten Meilen der Stadt. Eines der beeindruckendsten Gebäude entlang des Boulevards ist das General Post Office. Man kann es praktisch nicht verfehlen. Das Gebäude hat übrigens einen besonderen Platz in der irischen Geschichte. Es war eines der Brennpunkte des Osteraufstands 1916, hier wurde auch die Unabhängigkeitserklärung verlesen.

_mg_2199Im Park der Kathedrale begegnen uns zum letzten Mal in Irland Schafe, wenn auch nur als fragwürdiger Rucksack auf dem Rücken eines Touristen. Noch lachen wir schallend – wir wissen ja auch noch nicht, dass das erst der erste seltsame Rucksack dieses Tages werden soll.

_mg_2223Gleich vom General Post Office kann man den Dublin Spire bewundern. Das ausgesprochen kontroverse Kunstwerk war als Ersatz für die 1966 gesprengte Nelson-Säule geplant. Der Bau verzögerte sich mehrfach, da es heftigen Widerspruch gegen den Entwurf gab. Der “Zahnstocher”, wie er von den Dublinern genannt wird, ist 120 Meter hoch und verjüngt sich nach oben. Er besteht aus rostfreiem Edelstahl und ist der mit Abstand höchste Bau der Stadt.

_mg_2213Auf dem Weg vom Trinity College zur Grafton Street sieht man das Denkmal der Molly Malone, eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.
Molly Malone war Fischhändlerin. Damals herrschte große Armut und so musste Molly nicht nur Fische, sondern auch ihren Körper verkaufen. Das nach ihr benannte Lied kennt in Irland jedes Kind.

_mg_2226_mg_2225Abschließend besuchen wir nach  dem Spaziergang noch einen riesigen Souvenirshop, in dem wir sinnlos für Fotos posieren und noch ein paar Andenken kaufen. Zum Abschluss gönnen wir uns noch einen Imbiss im sehr zu empfehlenden Lokal namens ‘Nude*, das dem Bruder von Bono (dem von U2 natürlich) gehört.

Nude Restaurant

Dublin 2

21, Suffolk Street

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen