November 2009 – Jänner 2010

Gepostet von am 01. Januar 2010 in Hausbau | Keine Kommentare

haeuserIm Spätherbst 2009 kommt eine Idee aus heiterem Himmel: Die Änderung unserer Wohnsituation steht an. Wollen wir eine Eigentumswohnung? Schnell wird klar, dass jene Eigentumswohnungen, die uns gefallen, gross genug sind und eine akezptable Lage haben schlicht unerschwinglich sind. Und dann ist sie plötzlich da: Die Idee! Da wäre doch noch die Möglichkeit, ein Haus bauen zu lassen.

Mal sehen, was Michis Eltern dazu sagen – denen gehört unser Traum-Grundstück.

Ende Oktober überraschen wir Michis Eltern mit der Frage nach einem Grund. Gottseidank sind sie schnell bereit, uns einen Grund zu überlassen. So spazieren wir am Feiertag durch Neusserling und inspizieren die in Frage kommenden Optionen. Nach kurzer Zeit entscheiden wir uns für eine grüne Wiese am Ortsrand. Ein wunderschöner Grund! Nun geht also der bürokratische Weg los: Der Grund muss umgewidmet werden (noch ist er Bauerwartungsland), ausserdem muss er parzelliert und vermessen werden.

Parallel dazu fangen wir an, uns nach einem Haus umzuschauen. Die Eckpunkte sind uns klar:

  • Es wird ein Bungalow.
  • Er soll nach einen offenen Küchen-/Ess- und Wohnbereich haben.
  • Ein Gästezimmer ist ein Muss.

Unter diesen Voraussetzungen geht’s zum 1. Besuch in den Musterhauspark nach Haid. Von einer Wirtschaftskrise ist hier nichts zu sehen. Bei Sauwetter anfang November sind hier sehr viele potentielle Häuslbauer unterwegs. Wir stellen fest, dass es hier nur einen einzigen Bungalow gibt. Leider können wir uns mit einem einstöckigen Gebäue nicht anfreunden. Der Rettungsdienst hat seine Spuren hinterlassen. Bei jeder Stiege fragen wir uns: Kann man hier jemanden runter tragen? Kann man sich hier mit Krücken bewegen? Die Antwort ist stets ähnlich: Nicht wirklich. Das einzige Haus, dass dieses Probklem nicht hat, ist das Haus von Wolf. Hier gefällt uns der restliche Grundriss aber überhaupt nicht.

Nach und nach kristallisieren sich jene Anbeiter heraus, von denen wir uns ein Angebot legen lassen wollen. Wir vereinbaren also in der nächsten Zeit alle paar Tage einen Termin und planen unser Traumhaus. Ende November beginnen wir parallel, die einschlägigen Banken abzuklappern, um die ersten Angebote in Richtung Finanzierung einzuholen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen