16.06.2010

Gepostet von am 16. Juni 2010 in Hausbau | Keine Kommentare

bescheid

 

Es ist vollbracht  – der Genehmigungsmarathon ist fast vorbei. Da war doch glatt mal wieder eine Flasche “Prickelbrause” (aka Sekt) fällig.

15.06.2010

Am Dienstag nachmittag ist der Tag endlich gekommen. Michi fährt zum Gemeindeamt und holt (um Zeit zu sparen) unsere Baugenehmigung ab. Wir können unser Glück kaum fassen: Wir dürfen ganz offiziell bauen.
Etwas überrascht sind wir von den sage und schreibe 21 Auflagen, die wir aber ohnehin alle so vorgesehen hatten; z.B. steht da auch, dass unser Hausdach grau sein muss. Das wissen wir nun schon 4 Monate lang – also alles halb so schlimm.
Natürlich ist auch hier wieder eine Gebühr fällig. Wir haben aber schon lange nicht mehr etwas so gerne gezahlt.

16.06.2010

Als wir von der Arbeit nach Hause kommen, folgt die nächste Überraschung. Die Vorschreibung der Grunderwerbssteuer / Schenkungssteuer ist da. Wir sind positiv überrascht, dass die Vorschreibung des Finanzamts so gering ausfällt.
Wir sind wirklich Glückskinder!

Gleich morgen wird Michi sich mal wieder auf den Weg machen und die Gebühr direkt bei der VKB einzahlen. Wir haben vor, uns die Einzahlung von unserem Bankbetreuer bestätigen zu lassen und das dann direkt an den Notar zu schicken. Dann geht hoffentlich unsere endgültige Eintragung ins Grundbuch etwas schneller.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen