Island – Tag 6: Dettifoss, Krafla, Hverir, Grjótagjá, Hverfell, Dimmuborgir

Gepostet von am 29. Juni 2013 in Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Island-085Wir wachen bei strahlendem Sonnenschein auf und frühstücken mit Blick auf den See, unter anderem gibt es frisch geräucherten Lachs. Dann beginnen wir einen gemütlichen Tag in der nähern Umgebung. Vorher geben wir noch unsere Wäsche an der Rezeption ab. Abends bekommen wir sie gewaschen und getrocknet zurück.

Island-090Natürlich lassen wir uns den größten Wasserfall Europas, den Dettifoss, nicht entgehen. Auch wenn die Straße zum Wasserfall stellenweise sehr holprig ist, lohnt sich der Weg. Das Gletscherwasser stürzt auf einer Breite von rund 100 Metern über 44 Meter in eine Schlucht. Im Sommer liegt die Wassermenge bei 1500 m3 pro Sekunde. Damit ist der Dettifoss der wasserreichste Wasserfall Europas. Im Bereich des Dettifoss wandert die Kante, über die das Wasser fällt, pro Jahr etwa einen halben Meter bis einen Meter flussaufwärts. Um 09:30 morgens sind wir fast alleine und können die Stille rundherum kaum fassen.

Island-099Weiter fahren wir zum Geothermalgebiet der Krafla. Hier wird im örtlichen Kraftwerk Energie aus den Vulkanspalten gewonnen. Die Umgebung ist seltsam – das Wasser ist milchig blau, der Boden voller Spalten und es richtig extrem nach Schwefel. Wir gehen zum Katersee Víti, der sich hinter einer Kuppe “versteckt”. Seine Form ist perfekt und das Wasser himmelblau. In den beiden Tümpeln hinter dem See blubberte es früher bis zu 10 Meter hoch; heute gilt der Víti als inaktiv.

Island-101Noch schlimmer 🙂 wird der Geruch beim Hverir. In dieser Mondlandschaft unterhalb des Námafjall blubbern Schlammlöcher. Es ist wirklich beeindruckend – wenn nur der Geruch nicht wäre.

Island-102Eine ungeteerte Straße führt uns zur Grjótagjá. In der Höhle befindet sich ein 45° heißer natürlicher Pool. Besonders schön ist die Szene, wenn – wie bei unserem Besuch – die Sonne durch die Löcher im Dach der Höhle fällt und sich im Wasser spiegelt.

Island-105Zeit für etwas mehr Bewegung. 😀 Wir wandern auf den Krater des Hverfell und den Katerrand entlang. Dieser fast symmetrische Krater entstand vor 2.700 Jahren während der Eruption des Lúdentarhið. Der Blick vom 463 Meter hohen Krater auf den Mývatn und in den Krater. Wieder einmal sind wir während des Besuchs auf dem Krater ganz alleine. Die Kräfte, die dieses “Loch” geschaffen haben, kann und will man sich gar nicht vorstellen.

Island-107Danach wandern wir noch in den Lavafeldern des Dimmuborgir. Die Felsformationen stammen auch aus der Zeit des Lúdentarhið-Ausbruches, als die Lavaströme über die Ebene des Hverfell flossen. Überall sieht man Lavafelsen, die richtige Skulpturen formen. Gut ausgeschilderte Wege führen über das Lavafeld. In der Sonne macht der Rundweg sehr viel Spaß. Es empfiehlt sich, ein Mückennetz mitzunehmen (und zu verwenden), da die Viecher doch sehr lästig sind.

Am späten Nachmittag sitzen wir im Vogafjós auf der Terrasse mit Blick auf den See in der Sonne. Dieses Café und Restaurant befindet sich auf einer Farm und hat vom Gastraum aus Blick auf den Kuhstall. Die Küche basiert auf Produkten, die auf der Farm hergestellt werden. Die Kuchen hier sind fantastisch – hier ist das Bewundern der Gegend und das Schreiben dieses Berichts sehr angenehm.

Abends besuchen wir auf Michis Wunsch (!) wieder das Mývatn Nature Bath. Danach essen wir im Vogafjós noch geräucherten Seesaibling (Arctic char) auf Geysir-Brot. Der Teig dieses Brotes lagert 10 Stunden im heißen Geröll, dann wird das fertige Brot ausgegraben. Geschmacklich erinnert das ganze an Pumpernickel. Danach gibt’s noch Skyr. Das wiederum ist ein traditionelles isländisches Milchprodukt und ist in etwa mit Topfen oder dickflüssigerem Joghurt zu vergleichen. Hier wird es mit Schlagobers und heißen Beeren serviert. Sehr, sehr gut.

So klingt ein wunderschöner Tag gemütlich aus.

Camping Hlíð 3 Sterne

Hraunbrún

660 Mývatn WaschmaschineWasserDuscheWCWifi

Tel. (0354) 464 4103

Homepage

ISK 1.200 pro Person

Vogafjós Café und Restaurant

Homepage

Mývatn Nature Baths 5 Sterne

Jardbadsholar

660 Mývatn

Tel. (0354) 464 4411

Homepage

ISK 3.200 pro Person

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen