Island – Tag 5: Ostfjorde (Egilsstaðir, Seyðisfjörður), Mývatn)

Gepostet von am 28. Juni 2013 in Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Island-077Heute steht eine lange Fahrt durch die Ostfjorde auf dem Programm. Wir werden über Egilsstaðir und Seyðisfjörður nach Mývatn fahren. Da die heutige Strecke ziemlich lang zu werden scheint, haben wir kein Besichtigungsprogramm im eigentlichen Sinn geplant. Für den Weg nach Seyðisfjörður nehmen wir die spannende Hochland-Piste 939. Die 25 km sind ein Offroad-Training für Martina. 🙂 Dann geht es auf der Straße 93 über die Fjarðardalsheiði, einem Bergpass von ca. 620m Höhe. Die Straße hat zahlreiche Serpentinen und auch Ende Juni liegt noch ziemlich viel Schnee. Wir fahren noch ein Stück auf der 901, die fahrtechnisch nicht so anspruchsvoll ist – Michi fährt ja :-). Hier sehen wir sogar eine Herde Rentiere.

Island-079In den Ostfjorden halten wir in Seyðisfjörður. Der malerische Ort ist der Anlaufhafen der Norröna, der einzigen Autofähre, die Island über die Färöer und Dänemark mit dem europäischen Festland verbindet. Der kleine Ort besticht durch seine prachtvollen Holzhäuser. 1834 wurde hier eine Handelsstation errichtet, wodurch es zur größten Ortschaft an der Ostküste wurde. Davon zeugen eben diese Holzhäuschen, die liebevoll restauriert worden sind. Wir nutzen den Ort für eine Mittagspause und bummeln dann noch ein wenig.

Island-084In Egilsstaðir besorgen wir Lebensmittel für die nächsten Tage. Sonst gibt es hier nicht viel Erwähnenswertes. Die weitere Strecke führt uns entlang der Ringstraße Richtung Norden nach Mývatn. Am späten Nachmittag kommen wir beim Mývatn an. Der mit 37km2 viertgrößte See Islands liegt 278 Meter über dem Meeresspiegel und ist vulkanischen Ursprungs. Der See ist nur 3-5 Meter tief und erwärmt sich im Sommer schnell. Seinen Namen erhielt der See wegen der Mückenschwärme, die während der Sommermonate oft in riesigen, nebelähnlichen Wolken über dem Wasser schweben. Gottseidank beißen die Mücken aber nicht. 😳

Island-082Abends nutzen wir die Zeit für einen Besuch des Mývatn Nature Bath an der Ostseite des Mývatn. Ähnlich wie in der berühmten “Blauen Lagune” wird mineralienreiches Wasser aus einem Bohrloch in ein 5.000 m2 großen Badesee geleitet. Dieser See hat ganzjährig eine Temperatur von 38°C bis 40°C. Neben dem See gibt es einige kleinere Becken mit unterschiedlicher Temperatur. Hier lässt es sich herrlich entspannen.

Gegen 22:00 ist es wie immer umließe Jahreszeit noch hell, so dass wir unser Abendessen in Ruhe zubereiten und genießen können. Wir haben isländischen Lachs gekauft, den gibt es mehliert gebraten mit Reis und Sojasauce. Sehr schmackhaft.

Camping Hlíð 3 Sterne

Hraunbrún

660 Mývatn WaschmaschineWasserDuscheWCWifi

Tel. (0354) 464 4103

Homepage

ISK 1.200 pro Person

Mývatn Nature Baths 5 Sterne

Jardbadsholar

660 Mývatn

Tel. (0354) 464 4411

Homepage

ISK 3.200 pro Person

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen