Island – Tag 11: Hveragerði, Saga-Museum

Gepostet von am 04. Juli 2013 in Reiseberichte, Urlaub | Keine Kommentare

Island-205Zwangsläufig fahren wir heute zurück in Richtung Reykjavík. Noch einmal regnet es. Unser Stopp beim Krater Kerlið fällt dem entsprechend kurz aus. Obwohl der Krater ganz schön ist, finden wir die ISK 750 Eintritt 😯 frech. Immerhin ist das auch der einzige Krater, für den überhaupt Eintritt verlangt wird.

Island-208Wir fahren weiter nach Hveragerði einer Stadt, die bekannt ist für die Nutzung der geothermalen Energie zur Beheizung von Gewächshäusern, so dass hier neben Blumen auch Gemüse und Südfrüchte gezüchtet werden. In dem geothermal aktiven Gebiet der Stadt liegt auch die Manndrápshver. 1906 kam in dieser 180° C heißen Quelle ein Mann ums Leben, da er diese nachts im Dunkeln übersehen hat und in der Quelle verkochte. Aufgrund dieses Ereignisses wurden in Hveragerði Strassenlaternen montiert. Zu übersehen ist das Geothermalgebiet eigentlich nicht, da die Dampfsäulen schon von weitem zu erkennen sind.

Danach machen wir im einen kurzen Ausweg über das Rauða Húsið. Die Hummer- bzw. Fischsuppe ist noch immer ein Gedicht. 🙂

Island-215Nachdem wir unsere geliehenen Campingmöbel retourniert haben, besuchen wir die Perlan (dt. Perle) in Reykjavík. Das 1991 eröffnete Bauwerk besteht aus 6 Heißwasser­tanks. Die Tanks fassen jeweils bis zu 4 Millionen Liter Wasser. Über den auf dem Hügel Öskjuhlið gelegenen Wassertanks erhebt sich eine 14 Meter hohe Stahl-Glas-Kuppel. In ihr befindet sich ein Wintergarten mit Skulpturen, ein Drehrestaurant und ein Café, von dem man auf die Aussichtsplattform mit einem 360° Rundblick über Reykjavík gelangt.

Im Keller des Gebäudes gibt es einen nichts sagenden computergesteuerten „Geysir” – alle fünf Minuten schießt eine 15 m hohe Fontäne hinauf. Im Erdgeschoß liegt das Saga-Museum, in dem mit Wachsfiguren Szenen aus dem Wikingerleben nachgestellt werden. Das Museum ist schön gestaltet und erinnert an Islands Version von Madame Tussaud.

Island-209Den späten Nachmittag verbringen wir auf der windgeschützten Sonnenterrasse im Café Babalú. Diese gemütliche Oase ist bei dem herrschenden Wetter (Sonnenschein!) ein idealer Platz um Leute zu beobachten, zu lesen und zu entspannen. Dieses Mal kann Michi den Kuchen auch nicht widerstehen. 🙂

Abends spazieren wir beim Regen (schon wieder 🙂 ) an einem indischen Restaurant vorbei, aus dem es verführerisch duftet. Wir beschließen, im Shalimar zu essen. Das Essen ist okay und kann einen schönen Urlaub ohnehin nicht beeinflussen. Danach geht es zum Flughafen – auf nach Hause.

 

Lust auf Island bekommen?

Unsere Tipps zum Urlaub in Island finden sich hier.

Rauða Húsið 4 Sterne

Búðarstíg 4

820 Eyrarbakki

Tel. 483 – 3330

Homepage

Saga Museum 3 Sterne

Öskjuhlíð

101 Reykjavík

Tel. (0354) 511 1517

Homepage

ISK 2.000 pro Person

Café Babalú 4 Sterne

Skólavörðustíg 22a

101 Reykjavík

Tel. (0354) 552 2278

Homepage

Shalimar  2 Sterne

Austurstraeti 4

101 Reykjavík

Tel. (0354) 551 0292

Homepage

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Schweden 2015 – Tag 3: Ystad, Kivik | Homepage von M & Ms - […] wachen bei Regen auf und überlegen kurz, ob Schweden uns an unseren Schwur “Nie mehr in den Norden mit…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen