Hongkong – Tag 6: Man Mo Temple, Wellness und kulinarische Entdeckungen

Gepostet von am 18. Februar 2013 in Kurzurlaube, Reiseberichte | Keine Kommentare

Zu Beginn der Woche wird es Zeit für etwas Kultur. 😆 Michi muss auch noch einmal arbeiten und so gehe ich dehn Tag ganz gemütlich an.

HongKong - 081Ich besuche den Man Mo Temple 文武廟 auf der Hollywood Road auf Hong Kong Island. Der taoistische Tempel ist winzig – viele gehen einfach dran vorbei ohne ihn wahrzunehmen. Nur wenige Touristen verirren sich hierher, vor allem Einheimische finden den Weg um die Götter zu besänftigen. Der Tempel ist den Göttern der Literatur (Man) und des Krieges (Mo) geweiht. Man Cheong mit der Schreibfeder in der Hand wird in China von Beamten verehrt.


HongKong - 085Mo Kwan Kung
, der Kriegsgott mit dem Schwert, gilt wegen seiner Tapferkeit als der Schutzpatron der Polizei aber auch der Verbrecher. Weihrauch-Spiralen hängen von der Decke und hüllen den gesamten Tempel in eine Duftwolke. Duftwolke ist vielleicht übertrieben, es handelt sich eher um Qualm. Dieser sorgt dafür, dass mir bald die Augen tränen. 😯

Heute ist es noch schwüler als sonst, das macht das Sightseeing schweißtreibend. Als ich zufällig an einer Werbetafel vorbeikomme, die ein Sonderangebot für Massage + Pediküre bewirbt, kann ich nicht widerstehen. 🙂 Ich gönne mir eine extra lange Ruhepause vom Trubel der Großstadt. Es fasziniert mich immer wieder, wie schnell man hier die Hektik vergessen kann. 2 Stunden später bin ich wie neu geboren.

Am Nachmittag treffe ich mich mit Michi zum Afternoon Tea in der Lounge. Wie immer wird man von den Servicekräften nach Strich und Faden verwöhnt und am Ausblick auf den Hafen kann ich mich ohnehin nicht satt sehen.

HongKong - 108Abends haben wir dann wieder eine Verabredung mit Michis Kollegen. Dieses Mal steht chinesisches Essen auf dem Programm. Wie immer ist das Restaurant exquisit und hat einen traumhaften Blick auf den Hafen. Wir haben dieses Mal auch einen Raum für uns alleine. Bestellt wird (auch wie immer) viel zu viel 🙂 und wir können uns durch die halbe Speisekarte kosten. Dieses Mal gibt es in Pflaumensaft marinierte Datteltomaten, Ingwer als Gemüse zubereitet, Königskrabben, Fisch, Fugu, glasiertes Huhn, japanische Nudeln, gebratenen Reis, eine Art Crème Brulée und ein Durian-Mousse.

Fugu ist eine (eigentlich) japanische Spezialität, die aus dem Muskelfleisch des Kugelfisches besteht. Der Fisch wird hier leicht frittiert serviert – der Geschmack ist aber eher fad, irgendwie ziemlich enttäuschend. 🙂

HongKong - 109Durian ist eine Frucht des Zibetbaum (Durio zibethinus), die häufig auch Stink- oder Käsefrucht genannt und als Obst verwendet wird. Ihr Geschmack ist eigentlich gut, aber leider kann man den Geruch nach den ersten Bissen nicht ignorieren… Auch bei Michis Kollegen findet die Durian nur geteilten Anklang. 😉

Alles in allem war das Essen aber sensationell und der Abend sehr gemütlich. Dann ist es leider Zeit, sich zu verabschieden. Michi und ich genießen wie immer noch den Blick auf Hong Kong und lassen den Abend entspannt ausklingen.

Man Mo Temple

124-126 Hollywood Road

MTR Sheung Wan Station, Exit A2

Eintritt frei

Happy Foot Hong Kong

19/F, Century Square 1-13 D’Aguilar Street

Homepage

MTR Island Line: Central, Exit D1

Reflexology (Foot Massage) 50 Minuten HK$ 198

French Pedicure HK$ 220

East Ocean Seaview Restaurant 東海薈

One Peking Tower

11/F, 1 Peking Road, Tsim Sha Tsui

Homepage

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen