Hongkong – Tag 3: Chi Lin Nunnery, Nan Lian Garden, Flower und Goldfish Market

Gepostet von am 15. Februar 2013 in Kurzurlaube, Reiseberichte | Keine Kommentare

HongKong - 025Heute muss Michael arbeiten, so dass ich mich nach dem gemeinsamen Frühstück alleine auf den Weg mache. Mit der MTR fahre ich bis nach Diamond Hill, einem Wohnviertel in New Kowloon, das sich unterhalb des Hügels mit demselben Namen befindet. Von Diamanten ist aber weit und breit nichts zu sehen. 😆

HongKong - 036Etwa fünf Minuten entfernt befindet sich Hong Kongs angeblich schönstes Kloster: Die Chi Lin Nunnery 志蓮淨苑. Das buddhistische Nonnenkloster wurde ursprünglich in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts gegründet. Einzigartig für Hong Kong und ungewöhnlich für buddhistische Tempel sind die pagodenförmigen Dachkonstruktionen. Die meisten sind aus handgefertigten Holzkonstruktionen ohne einen Nagel gebaut. Das Kloster wurde 1998 komplett im Stil der Tang-Dynastie neu errichtet. Der gesamte Tempelkomplex ist nach den Regeln der chinesischen Architektur gebaut: Die Berge befinden sich im Rücken und die Anlage ist nach Süden ausgerichtet.

HongKong - 033Im Innenhof des Tempels treffe ich 3 Nonnen, die aus China gekommen sind und den Tempel ebenfalls besichtigen. Wir machen Fotos und besichtigen das Innere des Klosters gemeinsam. Ich drehe an Gebetsmühlen und bekomme ein symbolisches Papierkuvert und ein Bonbon – damit soll ich in diesem Jahr Reichtum und Glück erleben. Man kann mehrere Buddha-Statuen bewundern. Fotografieren ist hier aber nicht erlaubt: x bezahlte Sicherheitskräfte wachen mit Argusaugen darüber, dass diese Vorgabe eingehalten wird.

HongKong - 027Das Kloster ist durch eine Überführung mit dem Garten Nan Lian 南蓮園池 verbunden, der gleichzeitig auch die Hauptattraktion ist. Beeindruckend sind aber nicht nur die Bauten, beeindruckend ist auch die Ruhe, die von diesem Ort ausgeht. Die Lotus-Teiche und Bonsai-Bäumchen sollen die Einheit der Menschen mit der Natur darstellen. Man kann nicht glauben, dass man mitten in Hong Kong ist bis man aufsieht und die Wolkenkratzer rundherum einen daran erinnern.

HongKong - 045Dann ist es mit der Ruhe vorbei. 🙂 In Mong Kok in Kowloon will ich den Blumenmarkt (Flower Market 花市场) und den Goldfisch-Markt (Goldfish Market) besuchen. Dank der rosa Schilder sind die beiden Strassen leicht zu finden. Trotzdem bin ich fast überfordert – hier gibt es Blumen und Pflanzen in allen Farben, Variationen und Größen, farbenfrohe Gestecke und Glück bringender Zimmerpflanzen zu bewundern. Vor allem Touristen aus China kaufen Unmengen an Blumen, die – wenn die Werbung stimmt – für das Neue Jahr Glück bringen sollen.

HongKong - 040Der Goldfish Market 金鱼市场 bietet alles an, was der Aquarienbesitzer braucht – vom Tank bis zum Fischfutter. Aquarien sind in Hong Kong sehr beliebt, weil man an ihre Glück bringende Wirkung glaubt, wenn sie am richtigen Ort stehen. So finden sich hier winzige Läden, in denen farbenfrohe Fische in Aquarien schwimmen oder bereits zum Verkauf verpackt in wassergefüllten Plastiktüten an der Wand aufgehängt sind.

Am Nachmittag kehre ich für den Afternoon Tea wieder zurück ins Hotel. Nicht nur Gäste gönnen sich hier eine Tasse, auch viele Touristen kommen ins Hotel. Second Flush, Orange Pekoe, Darjeeling – sagt mir alles nichts. In der Lounge des Sheraton wird die britische Tradition hochgehalten. Neben Tee und Kuchen gibt es Scones und für die Chinesen Dim Sums. Dieses Erlebnis kann man auch “Teemuffel” wie mir empfehlen.

Und weil ich nun ganz entspannt bin, gönne ich mir heute noch einen 2. Klassiker: Eine Fuß-Massage. In Hong Kong gibt es dafür mehrere Anbieter. Auch hier habe ich von zu Hause aus einen Termin ausgemacht. Und so lasse ich mich 50 Minuten lang verwöhnen. Schön! Interessanterweise sind die Masseure fast ausschließlich Männer. Zu Beginn (während des Fußbades) bekommt man auch eine Nackenmassage. Dann bekommt man ein warmes, duftendes Nackenkissen. Im Shop ist es ruhig, nur Vögel in Käfigen zwitschern. Die Massage ist so wohltuend, dass ich gleich noch einen Termin mit 80 Minuten buche. 😀

HongKong - 046Abends gehen wir mit Michis Kollegen vietnamesisch Essen. Das Essen ist exzellent, aber viel zu viel. Wir haben wieder Blick auf den Hafen und so können wir während des Essens die Symphony of Lights sehen. Jeden Abend wird die Skyline von Hong Kong Island zur Bühne, wenn sich die Fassaden von 20 Wolkenkratzern in eine bunte Lichtshow verwandeln. Die Darbietung erzeugt eine Rundum-Vision eines atemberaubenden Spektakels das die Vielfältigkeit der Stadt wiedergeben soll.

Chi Lin Nunnery

MTR Kwun Tong Line – Diamond Hill Station, Exit C2

Eintritt frei

Goldfish Market

Tung Choi Street, Mong Kok, Kowloon

MTR Prince Edward, Exit B2

Flower Market

Flower Market Road, Mong Kok, Kowloon

MTR Prince Edward, Exit B2

Gao’s Foot Massage

15/F, Century Square 1-13 D’Aguilar Street

Homepage

MTR Island Line: Central, Exit D1

Reflexology (Foot Massage) 50 Minuten HK$ 198

Golden Bull 金牛苑越南菜館

Ocean Terminal, Harbour City

Shop OT310, 3/F

17 Canton Road, Tsim Sha Tsui

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen