Immer wieder gerne – ein Kurztrip nach Ottenstein

Gepostet von am 02. Juni 2007 in Ausflüge, Reiseberichte | Keine Kommentare

img_0164Hartnäckigkeit zahlt sich aus – vor allem, wenn es um das Wetter geht. Unerschrocken haben wir uns daher auf den Weg zum Stausee gemacht.

Eigentlich wollten wir ja in einer größeren Gruppe (gemeinsam mit Bianca, Clemi, Kevin, Andrea und Jüpi) nach Ottenstein fahren. Leider war das Wetter die Woche zuvor nicht besonders und der Wetterbericht sehr pessimistisch. Also blieben nur Breiti und Füri um mit uns ein entspanntes Wochenende zu verbringen.

img_0161Wir kennen ja den Hausbrauch in Ottenstein und suchen uns schnell ein geeignetes Plätzchen aus. Breiti hatte dieses Mal ungewohnter Weise ein eigenes Dach über dem Kopf mit, da er unser altes Zelt “geerbt” hatte. Man sieht, dass er bereits Übung im Aufstellen hat – auch wenn er bisher nur Jüpis “goldene Pagode” aufgestellt hat.

img_0237Gleich “nebenan” stellen wir zum 1. Mal unser neues Zelt auf. Dann bauen wir nach Füris Anleitung noch den oben zu sehenden Unterschlupf mit eingebauter Regenrinne, der uns bewundernde und neidvolle Blicke einbringt. Abends regnet es tatsächlich kurz und die Plane bewährt sich bestens, sodass wir trocken kochen und sitzen können.

img_0218Nach dem Regen machen wir wie immer ein Lagerfeuer. Natürlich halten wir dabei die Platzordnung und die Lagerfeuerordnung strikt ein. 😉 Das klingt aber schlimmer als es ist – tatsächlich ist es wie immer sehr gemütlich (und tatsächlich sehr ruhig).

img_0223Wie immer es das der schönste Teil des Abends und wir freuen uns alle, dass wir doch hergekommen sind.

img_0173Am nächsten Tag mieten wir – wie fast immer – 2 Kanadier um ein wenig auf dem See zu paddeln. Schließlich wollen wir im Sommer einen Paddelausflug auf der Lužnice machen und da kann etwas Übung nicht schaden.

img_0174Wir kennen den See ja nun schon einige Jahre und sind erstaunt, dass der schöne Juni auch hier seine Spuren hinterlassen hat. Der Wasserstand ist um fast 1 Meter niedriger als sonst um diese Zeit und überall ragen Äste heraus. Wir begeben uns auf unsere “übliche” Runde, die entlang dem See zu einem Cache namens ‘Fjorysee‘ führt. Auch wenn wir den schon lange gefunden haben, kommen wir immer wieder gerne her.

img_0175Wir fahren an das eine Ende des Sees und schon bald ist klar, dass hier viel früher als sonst Schluß mit lustig – in diesem Fall mit Wasser – ist. Noch kämpfen Füri und Breiti heroisch und werden wirkliche Meister im Flachwasserpaddeln. 🙂
Wenigstens hat sich das im Hinblick auf unsere kommende Tour entlang der Lužnice ausgezahlt.

img_0188img_0189Wir bewundern den eigentlichen Boden des Sees, der offensichtlich schon so lange trocken ist, das hier schon wieder Gras wächst. Und während Füri spazieren geht, machen Breiti und Martina Pause auf dem Sand.

Diese Aufteilung hat sich in Tschechien dann ja noch bewährt. Wenn nicht das Rauschen der fehlen würde, könnte man hier übrigens glauben, man sei am Meer – bei dem vielen Sand.

img_0184Nach einer kurzen Pause geht es wieder zurück. Füri und Breiti beweisen sich auch auf dem Rückweg als wahre Profis im flachen Wasser.

Seecamping Ottenstein

Anneliese u. Franz Pusch

Ottenstein 5

3532 Rastenfeld

Tel.: 0650/6351950

E-Mail

Homepage

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Von Suchdol nach Madjalena | Homepage von M & Ms - […] Wenn, ja wenn die Lužnice nicht sehr wenig Wasser hätte. Gut, dass Füri und Breiti ja Erfahrung im Flachwasser-Paddeln…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen